Stadthagen: Polizeikommissariat verabschiedet Wolfgang Kanngießer in den Ruhestand
Werbung

(Stadthagen) Heute wurde Polizeioberrat Wolfgang Kanngießer in den Ruhestand verabschiedet. Er gehörte der Polizei Niedersachsen mehr als 40 Jahre lang an, neun Jahre davon leitete er das Polizeikommissariat Stadthagen.

Die Urkunde anlässlich des Ruhestands überreichte Uwe Lührig, Präsident der Polizeidirektion Göttingen, im Rahmen einer Feierstunde im kleinen Kreis unter Einhaltung der pandemiebedingten Hygienevorschriften an den Neu-Pensionär.

Wolfgang Kanngießer ist im Jahr 1977 in den Dienst der Polizei getreten. Er sammelte in dieser Zeit vielfältige Erfahrungen auf verschiedenen Dienstposten insbesondere im Einsatzbereich. Darüber hinaus führte er viele Jahre lang verantwortlich Einsätze im Zusammenhang mit Castortransporten im Bereich Lüchow. Im Jahr 2011 folgte schließlich der Wechsel aus der Zentralen Polizeidirektion an die Spitze des Polizeikommissariats Stadthagen, das er bis zum jetzigen Eintritt in den Ruhestand leitete.

„Ich habe meine Berufswahl nie bereut. Auch wenn ich mich auf meine Freizeit im Ruhestand freue, bin ich doch etwas traurig, dass der Dienst nun vorbei ist“, sagte Polizeioberrat Wolfgang Kanngießer zu seinem Abschied, der in den Räumlichkeiten des Polizeikommissariats Stadthagen ausgerichtet wurde.

„Wolfgang Kanngießers Weggefährtinnen und -gefährten werden sich an einen Vorgesetzten erinnern, der sich für seine Dienststelle ins Zeug gelegt hat und der mit Loyalität, Ehrgeiz und einem freundlichen Wesen geglänzt hat“, sagte Polizeipräsident Uwe Lührig anlässlich der Verabschiedung. Er dankt dem Polizeioberrat für dessen wertvolle Arbeit im Polizeidienst im Allgemeinen und im Polizeikommissariat Stadthagen im Besonderen und wünschte ihm für den nun beginnenden nächsten Lebensabschnitt alles Gute und vor allem viel Gesundheit.

Mit Polizeioberrat Marcel Bente, dem derzeitigen Leiter Einsatz der Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg steht bereits ein Nachfolger für Wolfgang Kanngießer in den Startlöchern. Er wird zu einem späteren Zeitpunkt feierlich in sein neues Amt eingeführt. (pr/Foto: Polizei)

Werbung