Nach Heuballenbränden in Porta und Bückeburg: 23-Jähriger unter Tatverdacht
Werbung

(Bückeburg/Porta Westfalica) Unter dem Vorwurf, in den vergangenen Tagen mehrere kleinere Brände von Heuballen in Porta Westfalica gelegt zu haben, hat die Polizei am Samstag einen 23-jährigen Mann aus Bad Oeynhausen vorübergehend festgenommen. Im Zusammenhang mit den Ermittlungen steht auch der Brand eines Strohlagers im Bückeburger Ortsteil Evesen.

Dem Mann wird vorgeworfen, am Freitag, 26. Juni, in Holzhausen im Bereich der Straße Wittenhusen mehrere auf einer Wiese gelagerte Rundballen aus Heu angezündet zu haben. Ebenfalls am Freitag kam es zu einem gleich gelagerten Feuer am Maschweg in Costedt sowie einem Heckenbrand in Barkhausen an der Alten Poststraße. An der Schaumburger Straße in Evesen brannten am Freitag ebenfalls einige Heuballen. Zudem wurde eine Überdachung zu großen Teilen durch die Flammen zerstört.

Am Samstag wurden Polizei und Feuerwehr am Nachmittag zu einem erneuten Heuballen-Brand nach Holzhausen zum Vogelparadies gerufen. Im Rahmen der Fahndung konnten die Einsatzkräfte den 23-Jährigen mit einem Fahrrad antreffen. Im Zuge der weiteren Ermittlungen erhärtete sich der Verdacht gegen den Mann, sodass es zu dessen Festnahme kam.

In seiner Vernehmung räumte der 23-Jährige einen Teil der Brände ein. Aufgrund fehlender Haftgründe wurde der Beschuldigte in Absprache mit der Staatsanwaltschaft wieder auf freien Fuß gesetzt. (po/Fotos: pr)

 

Werbung