Versuchte Brandstiftung in Rodenberg: Beschuldigter sitzt in Untersuchungshaft
Werbung

(Rodenberg/Bückeburg) Am vergangenen Sonntagabend hat die Polizei in Rodenberg einen 64-jährigen Mann wegen versuchter Brandstiftung vorläufig festgenommen.

Dies teilte die Staatsanwaltschaft Bückeburg heute mit. Konkret ist der Mann dringend verdächtig, versucht zu haben, einen an eine Doppelgarage angrenzenden Fahrradschuppen anzuzünden. Glücklicherweise wurde das Feuer durch Zeugen rechtzeitig bemerkt. Ihnen gelang es, das Feuer zu löschen und den Beschuldigten bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bückeburg wurde der Beschuldigte – der die Tat bestreitet – gestern dem Haftrichter vorgeführt und Haftbefehl erlassen. Haftgrund ist Wiederholungsgefahr, weil der Beschuldigte einschlägige Vorstrafen hat. Er befindet sich derzeit in einer Justizvollzugsanstalt. (pr)

Werbung