Sachbeschädigung im Taubenweg, Auseinandersetzung auf Obernkirchener Marktplatz
Werbung

(Obernkirchen) Zwei liberianische Staatsangehörige mit Wohnsitz in Obernkirchen haben in den vergangenen Tagen und insbesondere am Samstag für mehrere Polizeieinsätze in Obernkirchen gesorgt.

Die 20- und 21-jährigen Männer begingen im Laufe des Samstags mehrere Sachbeschädigungen in einer fremden Wohnung im Taubenweg.

Am Samstagabend gegen 20 Uhr kam es dann zu einer Schlägerei bzw. körperlichen Auseinandersetzung zwischen einem 29-jährigen Ivorer, ebenfalls aus Obernkirchen, und den erwähnten Aggressoren auf dem Marktplatz in Obernkirchen.

Die Täter stehen im Verdacht, durch das gezielte Werfen mit faustgroßen Steinen aus kurzer Distanz den 29-jährigen Mann verletzt zu haben. Ihm gelang die Flucht mit einem Fahrrad.

Anwesende Passanten, die sich auf dem Marktplatz aufhielten, griffen schlichtend ein. Hierbei wurde ein 49-jähriger Mann aus Hessisch Oldendorf geschlagen und fast von einem geworfenen Stein getroffen. Der 49-jährige blieb unverletzt. Ein weiterer, helfender 53-jähriger Obernkirchener ist ins Gesicht gespuckt und körperlich attackiert worden.

Die flüchtenden Täter konnten von den Einsatzkräften im Stadtgebiet von Obernkirchen angetroffen werden. Bei den Personendurchsuchungen fanden die Beamten bei beiden Männern Drogen. Der 20-Jhrige führte ein Messer mit, das im hohen Schaft seines Schuhes steckte.

Auf Anordnung des Amtsgericht Bückeburg wurden beide Täter zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen und Blutproben entnommen. Die Polizei leitete mehrere Strafanzeigen wegen des Tatverdachts der Körperverletzung, gefährlichen Körperverletzung, Verstoß gegen das Waffen- und Betäubungsmittelgesetz und Beleidigung ein. (po)

Werbung