Umbauten und Lautstärke im Fokus: Motorradkontrolle am Steinhuder Meer
Werbung

(Hagenburg) Am Sonntagabend, in der Zeit zwischen 10 Uhr und 16 Uhr, kontrollierten fünf speziell ausgebildete Polizeibeamte von mehreren Dienststellen Motorradfahrer, die auf dem Weg zum Steinhuder Meer waren.

Polizeibeamte der „Spezialisierten Kontrollgruppe Krad“ (SG Krad) der Polizeidirektion Göttingen hatten einen Kontrollpunkt in Hagenburg an der Einmündung von Badenweg und Steinhuder Straße eingerichtet. Die Mitarbeiter der Dienststellen aus Stadthagen, Hameln und Osterode legten ihr Augenmerk in erster Linie auf Bauartveränderungen sowie oftmals damit einhergehende übermäßige Geräuschemissionen.

Im Überprüfungszeitraum durchliefen insgesamt 71 Motorräder aus allen Teilen Norddeutschlands die Kontrollstelle. In 10 Fällen mussten Ordnungswidrigkeitenanzeigen wegen Erlöschens der Betriebserlaubnis durch Bauartveränderungen gefertigt werden, fünf weitere Anzeigen erfolgten wegen verschiedener anderer Verstöße. Elf Mängelmeldungen sorgen dafür, dass die Betroffenen innerhalb von 14 Tagen ihre Kräder beim TÜV, der Zulassungsstelle oder der Polizei vorführen müssen – natürlich mit beseitigten Mängeln.

Von den Anliegern der Kontrollstelle wurde die Maßnahme der Polizei im Übrigen sehr begrüßt. Sie leiden in den Sommermonaten erheblich unter dem Lärm, der beispielsweise durch veränderte Auspuffanlagen entsteht. (po/Foto: Polizei)

Werbung