Bei Streit auf Dr.-Witte-Platz: Mindener (29) bedroht Bückeburger (41) mit Messer
Werbung

(Bückeburg) Auf dem Dr.-Witte-Platz in Bückeburg kam es gestern gegen 14.55 Uhr zu einem Streit zwischen einem 29-jährigen Mindener und seinem 41-jährigen Bekannten aus Bückeburg.

Wie Polizeisprecher Matthias Auer berichtet, „fand zur besten Einkaufszeit auf dem Parkplatz öffentlichkeitswirksam ein Handgemenge zwischen den Männern statt, wobei der Mindener ein mitgeführtes Messer zog und in Richtung des Bückeburgers Stichbewegungen vollzog.“

Anwesende Zeugen riefen die Polizei, die mit mehreren Beamten sehr zeitnah am Tatort erschien. Die Beamten verfolgten den Täter und konnten ihn auf dem Parkplatz hinter der Stadtkirche festnehmen.

Der geschädigte 41-jährige Bückeburger konnte erst heute Morgen durch die Polizei vernommen werden, weil sein gestriger Aufenthaltsort unbekannt war. Er blieb bei der Auseinandersetzung unverletzt.

Die Tatwaffe, ein beidseitig geschliffenes Messer, dass nach dem Waffengesetz rechtlich einen verbotenen Gegenstand darstellt, wurde in Tatortnähe an der Muckermannpassage aufgefunden und sichergestellt.

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Bückeburg bzw. dem Amtsgericht wurde bei dem alkoholisierten Mindener eine Blutprobenentnahme angeordnet. Strafverfahren wegen Bedrohung und Verstoß gegen das Waffengesetz wurden eingeleitet. (po)

Werbung