Schwerer Verkehrsunfall am Gevattersee in Bückeburg
Werbung

(Bückeburg) Am Freitag wurden die Feuerwehren der Stadt Bückeburg gegen 20.30 Uhr mit der Meldung „VUKM1- 2-4 eingeklemmte Personen“ in die Schaumburger Straße nach Bückeburg-Evesen alarmiert.

Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte befand sich ein PKW, welcher mit 5 Personen besetzt war, auf dem Dach liegend in der Bückeburger Aue.

Die Personen, davon 3 Kinder, konnten durch Ersthelfer aus dem Fahrzeug gerettet und aus dem Wasser geholt werden. Die Personen wurden durch den Rettungsdienst behandelt und zur weiteren Behandlung in die umliegenden Krankenhäuser transportiert.

Da zunächst unklar war, ob noch Personen im PKW oder im Bach waren, wurde der Bereich und das Fahrzeug nochmals kontrolliert.

Hierzu gingen zwei Feuerwehr-Kameraden mit Wathosen und gesichert an Leinen die Bereich ab und konnten glücklicherweise keine weiteren Personen antreffen. Bei der weiteren Erkundung konnte auch ein Austreten von Betriebsstoffen ausgeschlossen werden. Vorsorglich wurden aber Ölschlängel ausgelegt, falls doch etwas nachträglich austreten sollte.

Durch die Rüstwagen Bückeburg-Stadt und M-W-A, sowie vom LF 8 Evesen wurde die Einsatzstelle weiträumig ausgeleuchtet. Im Anschluss der Unfallaufnahme seitens der Polizei wurde die Bergung des PKW unterstützt.

Nachdem der PKW aus dem Wasser gezogen wurde, klemmten die Einsatzkräfte noch die Batterie des Fahrzeuges ab.Im Einsatzleitwagen wurde durch die ELW-Gruppe der Einsatzleiter bei seiner Arbeit unterstützt und die Einsatzstelle koordiniert.

Nach rund 2 Stunden war der Einsatz für die 60 Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehren Cammer, Evesen, Röcke, Meinsen-Warber-Achum, Bückeburg-Stadt und der ELW-Gruppe der Stadtfeuerwehr beendet werden. Ebenfalls war die Polizei und der Rettungsdienst mit mehreren Fahrzeugen vor Ort.

(Text + Fotos: Moritz Gumin, Stadtpressewart Feuerwehr Bückeburg)

Werbung