Einsatz in Röcke: Feuerwehr rettet zwei Personen über Drehleiter
Werbung

(Röcke) Am Donnerstag gegen 15 Uhr wurden die Feuerwehren der Stadt Bückeburg mit der Meldung „B2-D Feuer Gebäude, Person in Gefahr“ nach Röcke in die Röcker Straße alarmiert.

Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte standen zwei Bewohner am Fenster eines Wohnhauses. Aus einem Anbau drang Rauch, der den Bewohnern den Fluchtweg versperrte.

Umgehend wurde durch die Drehleiter der Ortsfeuerwehr Bückeburg-Stadt mit der Menschenrettung begonnen, parallel leitete ein Trupp unter schwerem Atemschutz vom TSF-W aus Röcke die Brandbekämpfung ein. Ein weiterer Trupp unter schwerem Atemschutz begann mit der Personensuche im Gebäude, konnte aber glücklicherweise keine weiteren Personen oder Tiere antreffen.

Nach der Rettung der Bewohner wurden diese, sowie zwei weitere Personen, dem Rettungsdienst zur Kontrolle übergeben. Die Bewohner kamen anschließend ins Klinikum nach Vehlen.

Im weiteren Verlauf stellte der vorgehende Angriffstrupp ein Feuer im Anbau fest. Mithilfe eines C-Rohres wurde das in Brand geratene Dämmmaterial, sowie Unrat abgelöscht und im Anschluss aus dem Gebäude gebracht.

Nachdem die Brandbekämpfung erfolgt war und das Feuer gelöscht wurde, wurde das Objekt mit Hilfe eines Überdruckbelüfters vom Brandrauch befreit. Vorsorglich wurde eine Zwischendecke nochmal kontrolliert, hier kam es aber zu keiner weiteren Brandausbreitung.

Insgesamt waren drei Trupps unter schwerem Atemschutz, sowie zwei C-Rohre und eine Wärmebildkamera im Innenangriff tätig. Weitere Atemschutzgeräteträger standen in Bereitstellung und brauchten nicht mehr eingesetzt werden.

Nach rund 1,5 Stunden war der Einsatz für die Feuerwehren des Löschzuges West (Röcke, Evesen, Cammer), der Ortsfeuerwehr Bückeburg-Stadt und die ELW-Gruppe der Stadtfeuerwehr beendet. Insgesamt befanden sich 70 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst im Einsatz. (Quelle & Fotos: Moritz Gumin, Stadtpressewart Feuerwehr Bückeburg)

Werbung