Europäischer Haftbefehl: Polnischer Straftäter in Bückeburg festgenommen
Werbung

(Bückeburg) Im Rahmen der Rechtshilfe nahm die Fahndung der Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg am 14.01.2020 den 39-jährigen polnischen Staatsangehörigen Maciej M. in Bückeburg fest.

Die polnischen Behörden teilten über das Bundeskriminalamt den möglichen Aufenthaltsort in der Bundesrepublik Deutschland mit. Im Bereich der Ahnser Straße in Bückeburg konnte die Polizei gestern während einer kurzfristigen Observation vier Männer feststellen. Alle Personen wurden anschließend mit Unterstützung von Beamten des Einsatz- und Streifendienstes Bückeburg kontrolliert. Der Fahrer des PKW, ebenfalls ein polnischer Staatsbürger, stand unter Drogeneinfluss. Er war offensichtlich nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Der PKW war zudem nicht zugelassen und die am Fahrzeug angebrachten Kennzeichen aus dem Landkreis Schaumburg waren im Fahndungssystem der Polizei gespeichert. Sie stammten aus einem Diebstahl aus November 2019.

Der per Auslieferungshaftbefehl gesuchte Maciej M. konnte identifiziert und festgenommen werden. Er ist den deutschen Behörden nicht bekannt, da er polizeilich in Deutschland nicht in Erscheinung getreten ist. Zuständig für die Auslieferung an die polnischen Behörden ist die Generalstaatsanwaltschaft Celle. Der Gesuchte wird heute dem Haftrichter beim Amtsgericht Bückeburg vorgeführt, mit einer Inhaftierung zwecks Auslieferung an die polnischen Behörden ist zu rechnen. Dort muss er eine dreieinhalbjährige Haftstrafe wegen Drogenhandels und Entführung verbüßen. (pr)

Werbung