REK Weserbergland plus legt neuen Fördertopf zur Stärkung der Ortsmitten auf
Werbung

Netzwerkarbeit und Förderung – das sind die Handlungsschwerpunkte im neuen Kooperationsprojekt „Umbau statt Zuwachs“. Das LEADER-Projekt folgt dem Modellprojekt des Landes Niedersachsen und knüpft an dessen Erkenntnisse an. In den nächsten drei Jahren sollen zahlreiche Maßnahmen zur Innenentwicklung in den LEADER-Regionen Schaumburger Land, Westliches Weserbergland und Östliches Weserbergland sowie der ILE-Region Mitte Niedersachsen gefördert werden.

Wie diese finanzielle und strukturelle Unterstützung aussehen soll, definiert der Landkreis Hameln-Pyrmont als Projektträger folgendermaßen:

  • Aufbau eines Netzwerkes „Umbau statt Zuwachs“ für Innenentwicklungs-Vordenker, -Treiber und -Umsetzer im Bereich der REK Weserbergland plus
  • Jährliche Netzwerktreffen mit Schwerpunktthemen und spannenden Vorträgen. Kommunalvertreter und Fachplaner, Wirtschafts- und Sozialpartner, Dorfentwickler, Ortsmittenengagierte und Dorfarbeitskreise, Stadtplaner und bürgerschaftliche Projektträger sind gleichermaßen willkommen
  • Bis zu 10.000 Euro Förderung für die fachplanerische Umsetzungsbegleitung kommunaler Innenentwicklungsprojekte
  • Bis zu 3.000 Euro schnell und unbürokratisch aus dem Unterstützungsbudget Tatort Ortsmitte für Dorfgemeinschaften, Vereine und private Initiativen in den Landkreisen Hameln-Pyrmont, Schaumburg und Nienburg

Die Auftaktveranstaltung mit u.a. ausführlichen Erläuterungen zu den Förderprogrammen findet am 15.05.2019 statt. Um keine wichtigen Informationen zu verpassen, empfiehlt die REK Weserbergland plus eine zeitnahe Registrierung in das Netzwerk: kumzu@rek-weserbergland-plus.de Weitere Informationen zur Förderkulisse finden sich auf der Seite: 
http://www.rek-weserbergland-plus.de (pr)

Werbung