Nachwuchslöscher unterstützen bei Brandschutzunterweisung
Werbung

(Hagenburg) Bei der diesjährigen Brandschutzunterweisung für Mitarbeiter des Seniorenheims Kaschube durch die Feuerwehr Hagenburg/Altenhagen, bekam der Ausbilder Stefan Wolf Unterstützung aus der Jugendfeuerwehr.

Die Rauchausbreitung in einem Gebäude wurde am Brandrauchhaus gezeigt.

Die Unterweisung bestand aus einem theoretischen und einem praktischen Teil. Als erstes stellte Wolf den Mitarbeitern die Feuerwehr Hagenburg/ Altenhagen und die Kinder und Jugendfeuerwehr vor. Nach dieser Einleitung stellten die Jugendlichen die verschiedenen Gefahrenmelder vor, die auch in Haushalten sinnvoll bzw. vorgeschrieben sind.

Arten und Handhabung von Feuerlöschern wurde durch die Jugendfeuerwehrmitglieder erklärt.

An einem sogenannten Rauchsimulationshaus zeigten die Kameraden den Mitarbeitern eindrucksvoll, wie sich der Brandrauch bei geöffneten Türen im ganzen Haus verteilen kann und wie durch einfaches Geschlossenhalten der Türen der Rauch auf einem Bereich beschränkt bleibt. Zum Schluß standen die verschiedenen Typen von Feuerlöschern und deren wirkweise auf dem Programm. Auch dieser Ausbildungsabschnitt wurde den Mitarbeitern von den Jugendlichen erklärt.

Werbung

An der Simulationanlage erfolgte die praktische Übung mit dem Feuerlöscher.

Bevor es dann zur praktischen Feuerlöscherübung ging, zeigte Wolf den Teilnehmern noch die Funktionsweise der Brandmeldeanlage sowie der selbstschließenden Brandschutztüren vor Ort. Dazu löste er einen Rauchmelder mit einem speziellen Prüfgas aus und erläuterte die Vorgehensweise der Feuerwehr. Bei der Feuerlöschübung konnten dann die Mitarbeiter die Handhabung und die Bekämpfung eines Brandes mittels Feuerlöscher an der Simulationsanlage trainieren. Im Anschluss der Unterweisung gab es dann für alle eine Bratwurst und Getränke.

(Quelle: Sven Geist, Pressesprecher Feuerwehren Samtgemeinde Sachsenhagen)

Werbung