87-jähriger um mehrere tausend Euro betrogen: Falscher Handwerker in Krankenhagen unterwegs
Werbung

(Rinteln) Die Polizei in Rinteln teilt mit, dass am Montag erneut ein älterer Mitbürger Opfer einer dreisten Betrugsmasche geworden ist.

In diesem Fall ließ sich ein 87-jähriger Mann aus Krankenhagen auf ein Haustürgeschäft mit einem angeblichen „Handwerker“ ein. Der Hof des Seniors sollte mittels Hochdruckreiniger gesäubert werden. Nach etwa zwei Stunden Arbeit habe der „Handwerker“ von dem Geschädigten 1.000 Euro Lohn verlangt, die er auch bekam.

Damit nicht genug. Weiterhin fragte der Mann nach der EC-Karte des Seniors und auch die händigte der 87-jährige dem „Dienstleister“ aus. Abhebungen mit der Karte waren allerdings nicht zwischen den beiden vereinbart. Doch bereits um 14 Uhr wurden weitere 1.000 Euro vom Konto abgehoben, wenig später wurde bei einem Elektronikmarkt in Rinteln 1.898 Euro für einen Einkauf mit der Karte eingekauft. Kurz danach bezahlte jemand beim Real-Markt in Hameln 899 Euro damit.

Werbung

Anschließend rief eine männliche Person bei der Sparkasse an, um das Limit für Geldabhebungen an Geldautomaten zu erhöhen. Da schöpfte eine aufmerksame Mitarbeiterin des Geldinstituts Verdacht und kontaktierte den „echten“ Karteninhaber. Daraufhin wurde die Karte des Mannes gesperrt.

Wer Hinweise auf den falschen „Handwerker“ geben kann, der am Montag zwischen 10 und 12 Uhr in Krankenhagen Reinigungsarbeiten anbot, wird gebeten, sich bei der Rintelner Polizei unter 05751/95450 zu melden. (po)

Werbung