Feuerwehren sammelten Tannenbäume ein
Werbung

(Bückeburg) Am vergangenen Samstag wurden wieder traditionell durch die Ortsfeuerwehren in den Ortschaften Bergdorf, Cammer, Müsingen und Rusbend die ausgedienten Weihnachtsbäume eingesammelt.

Etwas anders als wie sonst üblich, sammelten nicht die Jugendfeuerwehren und ihre Betreuerteams die Bäume ein, sondern die aktiven Mitglieder der Einsatzabteilung. Unter besonderen Hygienemaßnamen und mit Abstand, machten sich die kleinen Sammlergruppen gegen 9:00 Uhr mit ihren Traktoren auf dem Weg, um die ausgedienten Bäume in ihren Ortschaften einzusammeln.

Die Traktoren samt Ladewagen, fuhren durch die Straßenzüge und luden einen Baum nach dem anderen auf. Vorbildlich haben die Einwohner ihre Bäume abgelegt, so dass keiner den Straßenverkehr behinderte. In Müsingen brachten die Einwohner ihre Bäume vorab zu den 12 Sammelpunkten. Dies funktionierte sehr gut und die Bewohner hielten auch hier den Abstand ein.

Am Ende des Vormittags konnten die Truppen eine Vielzahl an Weihnachtsbäumen wieder einsammeln und diese der fachgerechten Entsorgung zuführen. Ein großes Dankeschön ist an die Entsorgungsfirma PreZero und der Kompostierungsanlage der Stadt Bückeburg zu richten, die eine problemlose Entsorgung der Bäume ermöglichten.

Ebenso geht ein großes Dankeschön an alle, die eine freiwillige Spende für die Nachwuchsabteilung der Ortsfeuerwehren überreicht haben. Dies ist in der heutigen Zeit keine Selbstverständlichkeit, wie seitens der Feuerwehr betont wird. Die Spenden werden für Aktivitäten, Ausbildung und diverse Veranstaltungen der Jugendfeuerwehr verwendet.

(Text & Foto: Moritz Gumin, Stadtpressewart Feuerwehr Bückeburg)

Werbung