Beermann und Farr zu Besuch im Corona-Testzentrum des DRK
Werbung

(Landkreis) Wie funktioniert eigentlich das „Corona Testzentrum“ des DRK und wie können die ehrenamtlichen Einsatzkräfte des DRK-Kreisverbandes das alles leisten?

Das Deutsche Rote Kreuz hat es dem Bundestagsabgeordneten Maik Beermann und Landrat Jörg Farr gezeigt und erläutert. Allein der Aufbau der Teststation und die Anbindung der EDV mit Kartenlesern und Druckern hätten erhebliche Zeit gekostet, heißt es dazu in einer Pressemitteilung. Dies habe die Abläufe aber schnell und sicher gemacht.

Der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Maik Beermann (li.) ließ sich die Abläufe im DRK-Testzentrum erklären.

„Maik Beermann ist regelmäßiger Gesprächspartner unserer Hilfsorganisation“, ergänzt DRK-Präsident Bernd Koller, „so sind die Strukturen allen Beteiligten bewusst, das weiß auch Landrat Jörg Farr, der am Gespräch und dem Rundgang durch die Teststation ebenfalls teilnahm.“

DRK: Über 8.000 Corona-Tests seit März 2020

Durch den Arbeitsbereich führte Kreisbereitschaftsleiter Thoma Knolle. „Allen Gesprächsteilnehmern wurde noch einmal vor Augen geführt, dass das Ehrenamt zu Corona-Zeiten unverzichtbar ist und für den Gesundheitsschutz der Bürgerinnen und Bürger im Landkreis Schaumburg unverzichtbarer Bestandteil der Hilfeleistungskette ist“, heißt es von Seiten des DRK weiterhin. Über 8.000 Corona-Tests hat das Deutsche Rote Kreuz in Schaumburg seit März 2020 durchgeführt, davon allein über 2.300 im September.

Kreisgeschäftsführer Thomas Hoffmann betont, dass ohne die gute Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt und den niedergelassenen Hausärzten des Landkreises Schaumburg und dem Know-How des Labors in Minden das Corona-Testzentrum in dieser Leistungsfähigkeit nicht möglich wäre. Aber auch die gute Zusammenarbeit zwischen ehrenamtlichen und hauptamtlichen Mitarbeitern seien ein wichtiger Schlüssel zum Erfolg.

Von der Anforderung einer PCR-Testung durch Hausarzt, Gesundheitsamt, Reiserückkehrer oder Privatzahler vergehen oft nur wenige Stunden. Online über die Homepage des DRK oder telefonisch werden die Termine vergeben. Mit einem ausgegebenen QR-Code können die Menschen schon am nächsten Morgen ihr Ergebnis aber auch den Befund per Smartphone abrufen.

Sowohl Bundestagsabgeordneter Maik Beermann als auch Landrat Jörg Farr zeigten sich von der Technik und den sicheren Abläufen im DRK Corona-Testzentrum sichtlich beeindruckt und bedankten sich für die tolle Arbeit der ehrenamtlichen und hauptamtlichen Mitarbeiter des DRK. (pr/Fotos: DRK)

Werbung