Als aus dem Hofmusiker der „Bückeburger Bach“ wurde
Werbung

(Bückeburg) Am Sonntag, den 20. September, findet unter dem Motto „Johann Christoph Friedrich Bach“ eine Gästeführung in Bückeburg statt.

Graf Wilhelm zu Schaumburg-Lippe holte den jungen Musiker zum Jahreswechsel 1749/50 an seinen Hof, den, zu der Zeit erst 17-jährigen, Sohn von Johann Sebastian Bach. Aus dem Hofmusiker wurde später der geachtete Hofkapellmeister, der als „Bückeburger Bach“ bekannt wurde. Kammermusik, Oratorien und Sinfonien komponierte Johann Christoph Friedrich Bach in seiner Bückeburger Zeit.

„Erfahren Sie bei einer Führung mehr über sein Leben und besuchen Sie dabei sein Grab auf dem Jetenburger Friedhof“, lädt die Tourist-Info Bückeburg ein.

Treffpunkt ist um 11.30 Uhr vor der Tourist-Information, Lange Str. 45. Die Dauer des Rundgangs umfasst ca. 120 Minuten.

Gemäß den Vorgaben der Niedersächsischen Landesregierung können Gästeführungen derzeit nur unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen, zum Schutz vor dem Covid-19-Virus durchgeführt werden.

Eine vorherige Anmeldung ist notwendig. Diese kann telefonisch, per Mail oder persönlich in der Tourist-Information erfolgen. Anzugeben sind Name, Anschrift, Telefonnummer und Unterschrift, sodass Kontakte im Infektionsfall eines Teilnehmers zurückverfolgt werden können.

Die Teilnehmergebühr in Höhe von 4 Euro pro Person ist vorab in der Tourist-Information zu entrichten. Während der Dauer der Führung besteht die Pflicht, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen.

Weitere Informationen erhalten Sie in der Tourist-Information Bückeburg, Lange Str. 45, 31675 Bückeburg, Tel.: 05722/206 181, E-Mail: tourist-info@bueckeburg.de. (pr)

Werbung