Stadthagen: Bürgermeister Oliver Theiß nimmt erste Unterschriftenlisten vom Volksbegehren Artenvielfalt an
Werbung

(Stadthagen) Die Aktiven des Stadthäger Aktionsbündnisses „Volksbegehren Niedersachsen: Artenvielfalt.jetzt! “ übergaben die ersten offiziellen Unterschriftenbögen an Stadthagens Bürgermeister Oliver Theiß.

Träger des Volksbegehrens „Artenvielfalt.Jetzt“ sind der Deutsche Berufs- und Erwerbs-Imkerbund e.V., Bündnis 90/Die Grünen sowie der NABU Niedersachsen, welche das Volksbegehren Mitte Mai 2020 im Ministerialblatt veröffentlichen ließen und somit den Weg für eine in Niedersachsen beispiellose Unterschriftenaktion frei machten. Ziel laut NABU ist es, Naturschutz im niedersächsischen Gesetz festzuschreiben, denn das Artensterben sei nicht mehr zu leugnen; es müsse begrenzt werden. Dazu werden Niedersachsenweit 610.000 Unterschriften benötigt – die ersten dieser offiziellen Unterschriftenbögen übergaben die örtlichen Akteure jetzt dem Bürgermeister von Stadthagen. Die Akteure des örtliche Aktionsbündnisses haben sich aus den unterschiedlichsten Gründen zusammengefunden, um an diesem Ziel mitzuwirken – sie sind Naturschutzinteressierte, die bei den Grünen, beim NABU oder FridaysForFuture (f4f) aktiv sind und nun gemeinsam an einem Strang ziehen.

Bürgermeister Oliver Theiß (li.) nimmt die Unterschriftenlisten vom Aktionsbündnis entgegen. (Foto: pr)

Diese ersten, offiziellen Wahlbögen fanden nun Ihren Weg in die Hände des Bürgermeisters, der sich einer NABU-Presseinformation mehr als freudig überrascht zeigte, außerdem noch viele Informationen aus erster Hand zu bekommen. „Natur- und Umweltschutz geht uns alle an“, sagt Hannah Richter, die die allerersten Bögen bei der Stadthäger Fahrraddemo mit gesammelt hatte. Nicht erst seit dem Bericht des Weltbiodiversitätsrates (IPBES) aus dem Jahr 2019, wissen die Politiker um den dramatischen Zustand unserer Ökosysteme. In den kommenden Jahren und Jahrzehnten sind rund eine Millionen Arten vom Aussterben bedroht: es besteht eine globale Biodiversitätskrise. Daher freut sie sich, dort auf so viele offene Ohren gestoßen zu sein und will nun unbedingt weiter Unterschriften sammeln. Eine offizielle Anlaufstelle sei in Planung, verrieten die Akteure, ebenso sind weitere Sammelaktionen geplant.

Wer sich informieren möchte, unterschreiben will oder sich zu engagieren wünscht, wendet sich an: stadthagen@volksbegehren-schaumburg.de. Auch die Geschäftsstelle von Bündnis 90/Die Grünen in Stadthagen steht als Anlaufpunkt zur Annahme von Bögen zur Verfügung. (pr/Foto: pr)

Werbung