Zu schnell unterwegs: Polizei misst Geschwindigkeit in Rusbend und Helpsen
Werbung

Bückeburg/Helpsen) Der Einsatz-und Streifendienst der Polizei Bückeburg führte gestern in Bückeburg/Rusbend und in Helpsen mit dem Lasergerät Geschwindigkeitsmessungen durch.

Auf der Ortsdurchfahrt in Bückeburg/Rusbend gab es in der Zeit von 7.15 Uhr bis 8.45 Uhr zwei Fahrzeugführer, die zu schnell unterwegs waren. Neben einem erhobenen Verwarngeld erhielt ein PKW-Fahrer eine Ordnungswidrigkeitenanzeige mit gemessenen 67 km/h.

In Helpsen wurde das Lasergerät von 10.35 Uhr bis 12.00 Uhr auf der Enzer Straße aufgebaut. Von den dort eingemessenen sieben Schnellfahrern erhielten sechs eine Ordnungswidrigkeitenanzeige. Drei Autofahrer fuhren übereinstimmend mit 70 km/h die am höchsten gemessenen Geschwindigkeiten.

Die Ordnungswidrigkeitenanzeigen beinhalten ein Bußgeld in Höhe von 70 Euro und einen Punkt auf dem persönlichen Punktekonto in „Flensburg“. (pr/Archivfoto)

Werbung