Tierisch gut, dieser Wilhelm Busch: Ausstellung mit Originalen zu animalischen Motiven des Künstlers
Werbung

(Wiedensahl) Am Sonntag, den 21. Juni 2020, öffnet das Wilhelm Busch Land Wiedensahl die Tür zur Sonderausstellung „Tierisch gut, dieser Wilhelm Busch“.

Gezeigt werden originale Zeichnungen, Gemälde und Tiergeschichten des großen Künstlers aus dem kleinen Flecken Wiedensahl in Niedersachsen. Fokus der Ausstellung sind die Originale im Kabinett des Wilhelm Busch Geburtshauses, aber auch das Alte Pfarrhaus und ein Dorfspaziergang werden in die Präsentation eingebunden. Mit einem Begleitheft zur Ausstellung wird die Ausstellung ergänzt und zu einer tierischen Spurensuche angeregt.

Mit Ausnahme des Menschen, ist kein anderes Motiv von Wilhelm Busch so häufig im Oeuvre des Künstlers dargestellt: Er zeichnete Tiere nach der Natur, studierte detailliert Kühe und malte sie mit seinen prägenden Pinselstrichen in die Landschaft. Angeregt durch seinen Onkel, Pastor Kleine, befasste sich Wilhelm Busch auch naturwissenschaftlich mit Bienen und weiteren Insekten. Die Gedichte zeugen von einem humoresken Naturfreund mit Leidenschaft zu Maulwürfen, Fröschen und anderem Getier. Weltbekannt sind Buschs spitzfindige Bildergeschichten mit Tier-Menschen, allen voran der Affe Fipps. Ebenso erhielten Tiere Eingang in seine vereinzelten Prosa-Werke. „Der Schmetterling“ wird in diesem Jahr 125 Jahre alt und zählt zu Wilhelm Buschs Spätwerk. All diese kreativen Gattungen zeigt die von Frauke Quurck kuratierte Ausstellung.

Am ersten Öffnungstag, dem 21. Juni 2020, wird Frauke Quurck von 11 bis 17 Uhr anwesend sein. Die Originale von Wilhelm Busch sind bis zum 17. Januar 2021 zu sehen. Geltende Abstands- und Hygieneregeln sind zu beachten. Eine Mund-Nasen-Bedeckung ist in den Häusern zu tragen. Der Einlass ist begrenzt, durch das Begleitprogramm auf dem Busch Land kann erhöhtes Besucheraufkommen gelenkt werden.

Die Öffnungszeiten für die Ausstellung sind bis Oktober: Mittwoch bis Sonntag sowie an Feiertagen 11 – 17 Uhr

November, Dezember: Mittwoch bis Sonntag 12 – 16 Uhr

Januar: Samstag, Sonntag 12 – 16 Uhr, Neujahr geöffnet

Der Museumseintritt beträgt 4,00 Euro für Erwachsene und 3,00 Euro für Kinder

Auf Grund der Kontaktbeschränkungen finden aktuell nur Dorfspaziergänge im Freien statt. Anfragen für Führungen werden entgegengenommen und können gegebenenfalls kostenfrei storniert werden. Öffentliche Veranstaltungen sind aktuell noch nicht wieder ausgeschrieben. (pr/Foto: pr)

Werbung