DRK-Vorstand trifft ehemaligen Fußballprofi und Nationalspieler Uli Borowka
Werbung

(Bückeburg) Der Vorsitzende des DRK Ortsvereins Bückeburg, Sven Lampe, sowie Vorstandsmitglied Roberto Heller haben sich mit dem ehemaligen Fußballprofi und Nationalspieler Uli Borowka zu einem gemeinsamen Gespräch in dessen Büro in Hämelerwald bei Hannover getroffen.

Der Grund des Treffens bestand darin, sich über die Arbeit des von Borowka gegründeten Verein „Uli Borowka Suchtprävention und Suchthilfe e.V.“ zu Informieren.

Uli Borowka wurde am 19. Mai 1962 in Menden geboren und ist gelernter Maschinenschlosser. 1980 holte ihn der damalige Borussia-Trainer Jupp Heynckes zu Mönchengladbach, wo er ein Jahr später seine Profifußballerkarriere beginnt. Er absolvierte insgesamt 388 Bundesligaspiele, 80 Europapokalspiele und 6 A-Länderspiele. Mit Werder Bremen holte Borowka zudem je zweimal die Meisterschale und den DFB-Pokal und gewann 1992 den Europapokal.

Die „Axt“, wie Uli Borowka noch heute genannt wird, wurde mehrfach zum härtesten Abwehrspieler in der Weltauswahl gewählt. Auch in der Bundesliga galt er jahrelang als unbeliebtester Abwehrspieler. Seit seinem Entzug im Jahr 2000 ist er trockener Alkoholiker. Im Herbst 2012 veröffentlichte er seine Biografie unter dem Titel: „Volle Pulle – Mein Doppelleben als Fußballprofi und Alkoholiker“. Die Aufarbeitung seiner Vergangenheit und die Öffentliche Darstellung seiner Abhängigkeitserkrankung führten zu unzähligen positiven Reaktionen aber auch zu zahlreichen Hilferufen von Betroffenen und deren Angehörigen. Deshalb gründete Uli Borowka mit seiner Frau einen Verein zur Suchtprävention und Suchthilfe. Der Uli Borowka Suchtprävention und Suchthilfe e.V. wurde im Jahr 2013 gegründet. Er wurde als gemeinnützig anerkannt und engagiert sich in der Suchtprävention und Suchthilfe.

Lampe und Heller tauschten sich mit Borowka über dessen Vereinsarbeit, sowie des DRK aus. Ebenso über die momentanen Herausforderungen für die Vereine in der Corona Krise, welche fast alle Vereine in Deutschland betrifft. Borowka erläuterte interessante Informationen zum Thema Alkohol in unserer Gesellschaft, der inzwischen leider teilweise zur Normalität dazu gehört. Die Beteiligten stellten fest, welche ähnlichen Parallelen beide Vereine haben. Natürlich wurde auch über das Thema Fußball gesprochen und über die aktuelle Situation seines ehemaligen Vereins des SV Werder Bremen.

Uli Borowka (Mitte) mit dem Vorsitzenden Sven Lampe (re.) und Vorstandsmitglied Roberto Heller (li.). (Foto: pr)

Es war ein sehr interessantes Treffen, so Lampe und Heller und waren von Borowkas Offenheit sehr begeistert. Am Ende des Treffens hat Borowka den Rotkreuzlern noch mehrere Exemplare seiner Biografie mit Autogrammen versehen. Diese werden demnächst über die Auktionsplattform United Charity für die ehrenamtliche Arbeit des DRK Ortsverein Bückeburg versteigert. Eine gemeinsame Zusammenarbeit wird nicht ausgeschlossen, so Lampe der aktuell im Kontakt mit Borowka bleibt.

Werbung