Schaumburger Höhenretter unterstützen am Hohenstein: Frau in Felsspalte gestürzt
Werbung

(Zersen) Am heutigen Vatertag wurden um 11.26 Uhr die Freiwilligen Feuerwehren Zersen, Barksen, Wickbolsen, die Teams Absturzsicherung und Einsatzleitwagen zum Hohenstein in Zersen (Landkreis Hameln-Pyrmont) gerufen.

Laut Alarmierung der Leitstelle Hameln sollte eine Person in eine Felsspalte gestürzt sein.

Vor Ort konnte sich der Einsatzleiter Tobias Ebbighausen davon überzeugen, dass eine weibliche Person in eine rund 12 Meter tiefe Spalte abgestürzt war und dort verletzt lag. Sie wurde von Ihrem Ehemann betreut.

Die Höhenrettungsgruppe der Kreisfeuerwehr Schaumburg wurde parallel alarmiert. Da diese einen weiteren Anfahrtsweg hatte, hat die Absturzsicherung aus Hessisch Oldendorf erste Vorbereitungen getroffen, um die Person zu erreichen. In der Zwischenzeit landete der Rettungshubschrauber im Bereich der Pappmühle und der Notarzt wurde mit einem Mannschaftstransportwagen der Feuerwehr zur Einsatzstelle gebracht, wo auch bereits ein Rettungswagen vor Ort war.

Höhenretter arbeiteten sich zu der Frau vor, die in eine rund 12 Meter tiefe Felsspalte abgestürzt war. (Foto: pr)

Ziemlich schnell war ein Freiwilliger von der Schaumburger Höhenrettung vor Ort. Er konnte sich zur verletzen Person vorarbeiten und durch seine rettungsdienstliche Ausbildung die Erstversorgung und Betreuung vornehmen. Die in der Zwischenzeit eingetroffenen Höhenretter konnten mit der Rettung der Person beginnen und diese anschliessend an den Rettungsdienst übergeben.

Die Zugänge zum Einsatzort wurden großflächig abgesperrt, um Schaulustige von der Einsatzstelle fernzuhalten. Insgesamt waren 72 Kräfte von der Feuerwehr am Einsatz beteiligt. (pr)

Werbung