Corona-Verstöße: Feier in Helpsen, Grillen im Landschaftsschutzgebiet
Werbung

(Bückeburg/Helpsen) Von Freitag, 15 Uhr, bis Sonntag, 10 Uhr gab es laut der Polizei Bückeburg wieder vermehrte Hinweise auf Menschenansammlungen und Zusammenkünfte mehrerer Personen, die gegen die „Corona-Beschränkungen“ verstoßen würden.

Beim näheren Ergründen konnten die eingesetzten Polizeibeamten jedoch keine nennenswerten Verstöße feststellen, heißt es in einer Mitteilung der diensthabenden Polizeiwache: „Es blieb in den meisten Fällen bei mahnenden Worten und Sensibilisierungsgesprächen“.

Am Freitag gegen 23:10 Uhr bildeten acht Personen im Alter zwischen 19 und 21 Jahren auf einer Halde nordwestlich des Kreisaltenzentrums in Helpsen in der Öffentlichkeit eine Gruppe und veranstalteten unter Missachtung des Mindestabstandes von 1,5 Metern eine Feierlichkeit. Die Polizei leitete Ordnungswidrigkeitenverfahren ein.

Eine weitere Ordnungswidrigkeit begang ein 21-jähriger Bückeburger, der auf dem Gebiet eines Landschaftsschutzgebietes im Bereich Nordholz einen Grill betrieben hatte. Zuvor wurde die Freiwillige Feuerwehr wegen eines „Feuers“ alarmiert und löschte daraufhin den Grill. (po)

Werbung