Tafel Bückeburg schließt für einen Monat
Werbung

(Bückeburg) Die Tafel Bückeburg unterbricht vorübergehend ihren Betrieb ab 19. März bis voraussichtlich 18. April 2020.

Die Gefährdungslage in Verbindung mit dem Corona-Virus Covid-19, sowohl für die ehrenamtlichen Mitarbeiter der Tafel Bückeburg, als auch für die Kunden, machten eine Umorganisation des Ausgabeverfahrens und gegebenenfalls eine Verstärkung mit ehrenamtlichem Personal erforderlich, das nicht zu den Risikogruppen gehört, teilte Michael Baumgärtner, stellvertretender Vorsitzender der Bückeburger Tafel, mit. Dies erfordere Zeit und sei im laufenden Betrieb nicht möglich.

„Die Mitarbeiter der Tafel sind bemüht, die Rahmenbedingungen der Tafel Bückeburg so schnell als möglich an die durch die Pandemie verursachten besonderen Herausforderung anzupassen, um die Einhaltung der allgemeinen Vorgaben für Mitarbeiter und Kunden sicherstellen zu können.
Wir wollen die Versorgung der Kunden der Tafel Bückeburg so schnell als möglich wieder in der gewohnten Qualität und Verlässlichkeit aufnehmen und nachhaltig sicherstellen, gegebenenfalls in der Übergangszeit durch einen Lieferdienst“, heißt es dazu in einer Bekanntmachung.

Die Tafel bittet um Unterstützung bei der Abholung und Verteilung ihrer Waren: „Wenn Sie zwischen 18 und 50 Jahre alt sind, ein Auto haben und in den nächsten 2 bis 3 Monaten ein oder zweimal in der Woche Zeit haben, dann melden Sie sich bitte unter kontakt@tafel-bueckeburg.de. Nur mit Ihrer Hilfe können wir unseren Betrieb unter den gegebenen Rahmenbedingungen schnell wieder aufnehmen und verlässlich weiterführen.
Weitere Informationen erhalten Sie über E-Mail, Facebook oder die Homepage www.tafel-bueckeburg.de„(pr)

Werbung