Hotelgast stürzt beim Duschen: Wasser läuft durch Geschossdecke und macht auf Notfall aufmerksam
Werbung

(Luhden) In der Samstagnacht, kurz nach 1.00 Uhr, erfolgte ein Rettungsdienst- und Polizeieinsatz der ungewöhnlichen Art im Hotel „Alte Schule“ in Luhden. Der Rettungsdienst bat um Unterstützung, da dort ein Sturzpatient mit Bewegungsunfähigkeit und die mögliche Beeinträchtigung der Gebäudebewohnbarkeit gemeldet wurde.

Ein Hotelgast, der sein Zimmer im Obergeschoss bezogen hatte, war am Abend im Badezimmer beim Duschen gestürzt. Dadurch zog er sich eine Verletzung zu, die es ihm nicht möglich machte, sich weiter zu bewegen. Er blieb zunächst verletzt im Bad liegen. Die Dusche lief dabei weiter und Bewohner der unteren Zimmer bemerkten wohl erst einige Zeit später das Wasser, welches durch die Geschossdecke tropfte und wurden auf den Notfall aufmerksam. Sie stellten das Wasser ab und riefen den Rettungsdienst.

Die unteren Räume waren zum Zeitpunkt des Eintreffens der Rettungs- und Polizeikräfte mutmaßlich nicht mehr bewohnbar. Der Rettungsdienst versorgte den Verletzten und er wurde ins Klinikum Schaumburg eingeliefert und die Beamten organisierten die weitere Unterbringung der betroffenen Hotelgäste. Der Besitzer des Gebäudes wurde ebenfalls vom Unglücksfall in Kenntnis gesetzt. (po)

Werbung