Kontrollen mit Drogenfund
Werbung

(Bückeburg) Am Dienstag erfolgte durch Beamte des Einsatz-und Streifendienstes der Polizei Bückeburg gegen 17.00 Uhr eine Personenkontrolle eines Fußgängers auf der Steinberger Straße in Bückeburg.

Der 24-jährige Bückeburger „verströmte“ einen typischen Marihuanageruch, weigerte sich aber, seinen mitgeführten Rucksack durchsuchen zu lassen. Nach einer Anordnung durch das Amtsgericht Bückeburg fanden die Beamten Marihuanaeinheiten in dem Rucksack.

Da sich der Bückeburger nicht ausweisen konnte, suchte der Kontrollierte mit den Beamten seine Wohnung auf, in der sich noch weiteres Marihuana und Drogenuntensilien befanden. Die Polizei ermittelt gegen den Bückeburger wegen Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz.

Unter nachweisbarem Drogeneinfluss wurde am Mittwoch gegen 15.20 Uhr ein 35jähriger Bückeburger an der Röcker Straße in Bückeburg überprüft. Die Beamten führten einen Drogenvortest durch, der für den Bückeburger nachteilig ausfiel. Dem 35jährigen wurde eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt. (po)

Werbung