„Manni Schaumburg“: Kreisfeuerwehr startet Projekt
Werbung

Die Kreisfeuerwehr Schaumburg hat ein neues Projekt gestartet. „Manni Schaumburg“, ein Plüsch-Monster-Feuerwehrmann wird zukünftig als Maskottchen der Kreisfeuerwehr dienen.

Hierbei wird Manni an einigen Diensten einzelner Einheiten der Kreisfeuerwehr teilnehmen und diese auf den sozialen Medien der Kreisfeuerwehr publizieren. Die Idee stammt vom Team Presse und orientiert sich an Timmy der Bordercollie, der als Maskottchen der Interschutz unterwegs ist.

Zunächst wird „Manni“ als Projekt mit vier Kreiseinheiten erprobt. Manni unterstützt zu Beginn des Projektes das Team Presse, die Umweltschutzeinheit, die Höhenrettung und den Fernmeldezug.
Je nach Erfolg des Projektes, wird Manni auf Facebook und der neuen Instagram Seite über die Aktivitäten der Einheiten der Kreisfeuerwehr Schaumburg berichten.

Von links: Kreisbrandmeister Klaus-Peter Grote, Tobias Komossa (Rodenberg), Andreas Mohr (Eilsen), Michael Möller (Auetal), Friedel Garbe (Rinteln), Carsten Norden (Nenndorf)

Ferner hat die Kreisfeuerwehr am Dienstagabend an die Stadt- bzw Gemeindebrandmeister, die an der Bundesautobahn innerhalb Schaumburgs tätig sind, ein Plüschtierset, bestehend aus „Manni’s“ und Grisus verteilt.

Als Verstärkung für die Feuerwehren konnten die Stadt- bzw. Gemeindebrandmeister oder Vertreter Tobias Komossa (Rodenberg) , Michael Möller (Auetal) , Carsten Norden (Nenndorf) , Andreas Mohr (Eilsen) und Friedel Garbe (Rinteln) jeweils ein Plüschtierset von Kreisbrandmeister Klaus-Peter Grote entgegen nehmen.

Die Kuscheltiere sollen bei Einsätzen mit Kindern zum Einsatz kommen und diesen Trost spenden sowie Vertrauen zu den Einsatzkräften aufbauen. (pr/Foto: pr)

Werbung