Schwerer Unfall auf A2 zwischen Lauenau und Rehren: Polizei sucht Zeugen
Werbung

Heute gegen 11:00 Uhr ist ein 68-Jähriger mit seinem VW Golf auf der A2 zwischen den Anschlussstellen Lauenau und Rehren mit einem Opel Corsa zusammengestoßen. Drei Personen sind bei dem Unfall verletzt worden.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei war der Mann mit seinem PKW auf der mittleren Fahrspur der A2, von Hannover kommend, in Richtung Dortmund unterwegs, als ein bisher unbekanntes Fahrzeug von der linken Fahrspur auf den mittleren Fahrstreifen zog. Der 68-Jährige wich dem Auto mit seinem VW nach rechts auf den Hauptfahrstreifen aus. Dort touchierte er den Opel Corsa einer 24-Jährigen im Heckbereich links, sodass der VW Golf vorne rechts hochgedrückt wurde und auf die linke Fahrzeugseite kippte. Rund 240 Meter rutschte der Golf über die Fahrbahn, ehe er gegen die Seitenschutzplanke prallte und dort zum Stehen kam.

Alarmierte Rettungskräfte versorgten den schwerverletzten Golf-Fahrer vor Ort. Ein Rettungshubschrauber brachte ihn in eine Klinik. Die 68-jährige Mitfahrerin des VW erlitt leichte Verletzungen. Die Opel-Fahrerin blieb unverletzt. Ihr 27-jähriger Beifahrer erlitt ebenfalls leichte Verletzungen. Alle Unfallbeteiligten kamen mit Rettungswagen in Krankenhäuser.

Für die Rettungs- und Bergungsmaßnahmen wurde die Autobahn in Richtung Dortmund voll gesperrt. Kurz nach 12:00 Uhr wurde eine Fahrspur wieder freigegeben, gegen 14:00 Uhr die gesamte A2. Die Polizei schätzt den entstandenen Schaden auf rund 22.000 Euro.

Der Verkehrsunfalldienst Hannover sucht nun nach Zeugen und weiteren Unfallbeteiligten, insbesondere nach dem unbekannten Fahrzeugführer. Hinweise nehmen die Beamten unter der Rufnummer 0511/109-1888 entgegen. (po/Foto: pr)

Werbung