Feuerwehr rettet Bewohner und Katzen
Werbung

(Hagenburg) Bei einem Brand in der Straße An der Windmühle in Hagenburg, rettete die Feuerwehr drei Personen und vier Katzen aus einem Zweifamilienhaus.

Gegen 23.51 Uhr am Dienstagabend alarmierte die Regionalleitstelle Schaumburg/Nienburg die Feuerwehren aus Hagenburg/Altenhagen, Sachsenhagen, Nienbrügge, Auhagen/Düdinghausen, Wölpinghausen und den Drehleiterzug aus Wunstorf.

Beim Eintreffen der ersten Kräfte stellten diese einen bereits erloschenen Schwelbrand im Bereich der Haustür fest, der für eine starke Rauchentwicklung im Treppenhaus gesorgt hatte. Zwei Bewohnern aus der Wohnung im Obergeschoß war dadurch der Fluchtweg nach aussen versperrt. Instinktiv handelten die Bewohner richtig indem sie die Wohnungstür schlossen und sich am Fenster bemerkbar machten. Ein sofort eingesetzter Atemschutztrupp schaffte eine Entlüftungsöffnung, so dass der Rauch abziehen konnte, und rettete eine Person aus dem Gebäude.

Die zweite gehbehinderte Person sollte über die Drehleiter gerettet werden. Da das Treppenhaus aber bereits rauchfrei war, konnte die Bewohnerin mit einem Tragetuch herausgeholt werden. Alle Personen wurden dem Rettungsdienst übergeben. Dieser war mit vier Rettungswagen, einem Notarzt sowie der örtlichen Einsatzleitung Rettungsdienst des Landkreises Schaumburg angerückt. Nach einer Sichtung wurden alle Bewohner mit Rettungswagen zur Untersuchung ins Klinikum nach Vehlen gebracht. Neben den Bewohnern konnte die Feuerwehr auch vier Katzen aus einem verrauchten Bereich in Sicherheit bringen. Nach einer Kontrolle des Eingangsbereichs mit Hilfe der Wärmebildkamera und einer Belüftung mittels Lüfter konnte die Einsatzstelle an die Polizei übergeben werden. (pr/Foto: Feuerwehr)

Werbung