Katja Keul begrüßt Gäste aus dem Wahlkreis in Berlin
Werbung

(Landkreis/Berlin) Als die heimische Bundestagsabgeordnete Katja Keul (Bündnis 90/Die Grünen) kürzlich 50 politisch interessierte Gäste aus ihrer Region in Berlin begrüßte, konnte sie sich über zahlreiche Teilnehmer aus Schaumburg freuen. Im Wirtschaftsministerium, das Teil des Besuchsprogramms war, hatte der Referent keine leichte Aufgabe.

Zum Thema Elektromobilität wollte die Gruppe vieles ganz genau wissen: Wie denn der Stand eines Elektromobilitätsgesetzes sei, welche Regelungen für Dienst- und Firmenwagen angedacht seien und wie das Ministerium mit der Bundesnetzagentur zusammenarbeitet wurde ebenso angesprochen, wie die Fragen nach der Umstellung des Bundestags-Fuhrparkes, der Ladesäuleninfrastruktur, den Elektroautos der Post und der Förderung von Wasserstoff- und Brennstoffzellen-Technologie.

Die Bundestagsabgeordnete Katja Keul begrüßte zahlreiche Teilnehmer aus ihrem Wahlkreis in Berlin. (Foto: pr)

Engagiert und fragefreudig zeigte sich die Besuchergruppe auch im Gespräch mit Keul: Wahlrechtsänderungen für eine Verkleinerung des Bundestages, Rentenbesteuerung, Konsumsteuer und Fraktionsarbeit waren Gegenstand der Diskussion im Bundestag und die schwierige Frage, wie lange denn die Große Koalition noch halten werde.

Eine an politischen Gesichtspunkten orientierte Stadtrundfahrt führte Keuls Besucher durch Geschichte und Gegenwart Berlins. Besuche in der ehemaligen Stasi-Zentrale, dem Zentrum Judaikum, des Denkmals für die ermordeten Juden Europas, der Gedenkstädte für die Opfer der nationalsozialistischen „Euthanasie“-Morde, sowie der Gedenkstätte Deutscher Widerstand vertieften die Eindrücke der Besucher.

Werbung