Hannibal auf Forschungsreise: Pfau unterwegs im Weserbergland
Werbung

(Bad Eilsen) Es sollte wahrscheinlich nicht gleich eine Alpenüberquerung werden, wie sie einst sein Namensvetter unternahm, doch „Hannibal“ war schon nach Einschätzung der Beamtin der Polizeistation Bad Eilsen kurz vor einer Wesergebirgsexkursion.

Die Rede ist von „Hannibal“, einem Pfau aus Schermbeck, der seinem Besitzer wiederholt ausgebüchst war und auf einem Privatgrundstück in Luhden eine Rast eingelegt hatte. „Hannibal ist nun wieder zu Hause und schmiedet möglicherweise neue Reisepläne“, so der Pressesprecher der Polizei Bückeburg, Matthias Auer. (po)

Werbung