150 Autoreifen an der B83 illegal in Wald abgeladen
Werbung

(Heeßen) Der Kriminalermittlungsdienst der Polizei Bückeburg muss sich mit einem weiteren Fall der illegalen Entsorgung von Altreifen befassen.

Ungefähr 150 Altreifen unterschiedlicher Marken und Größen wurden an der Bundesstraße 83 in Heeßen, auf einem Parkplatz in ca. 50 Meter Entfernung zur Autobahnauffahrt Bad Eilsen, abgelagert.

Erste Hinweise zu der Altreifenentsorgung gingen von Montag auf Dienstag beim Kommissariat in Bückeburg ein. Die Ermittlungen führten zu einem Zeugen, der zur möglichen Tatzeit am 12.08.19 gegen 18.00 Uhr direkt am Entsorgungsort ein rotes Fahrzeug mit einem schwarzen Anhänger auf dem Parkplatz erkennen konnte. Bei dem Fahrzeug könnte es sich möglicherweise um einen älteren VW Bulli handeln. Das unvollständig abgelesene Kennzeichen von dem Bulli ist SHG-P …. oder MI-P ….

„Besonders auffällig an dem Fahrzeug ist, dass das Auto eine markante ausgeblichene bzw. verblasste rote Farbe hat“, so der Sprecher der Polizei Bückeburg, Matthias Auer. Hinter dem Fahrzeug war ein größerer schwarzer Anhänger mit Plane angehängt. Das Fahrzeuggespann stand rückwärts zu den entsorgten Reifen. An dem Gespann wurde zudem eine Frau mit blonden lockigen Haaren und vermutlich ein Mann gesehen.

Eine größere Menge an Altreifen wurde in der Nähe zur Autobahnabfahrt Bad Eilsen entsorgt. (Foto: Polizei)

Ob diese Personen oder das Fahrzeuggespann konkret mit der Abfallentsorgung in Verbindung stehen, kann derzeit noch nicht gesagt werden. „Wir haben an der Entsorgungsstelle noch weitere Spuren gefunden, die eventuell Aufschluss auf einen Täter geben könnten, die aber noch ausgewertet werden müssen“ so der Polizeisprecher.

Nach mehreren gleichgelagerten Fällen in Rinteln, Bückeburg/Berenbusch und im Nordkreis Minden bzw. Porta Westfalica gehen die Ermittler von gewerblichen Tätern aus, die möglicherweise Kontakt zu Autowerkstätten bzw. Autohäusern suchen.
Hinweise nimmt das Polizeikommissariat Bückeburg, Tel.: 05722/95930, entgegen. (po)

Werbung