Bad Nenndorf: Feuerwehreinsatz in Flüchtlingsunterkunft
Werbung

(Bad Nenndorf) In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurden die Feuerwehren zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage in die Flüchtlingsunterkunft an der Horster Straße in Bad Nenndorf gerufen.

Die ersten Kräfte vor Ort stellten eine starke Rauchentwicklung fest, weshalb die Alarmstufe erhöht und weitere Feuerwehren dazu gerufen wurden.

Wie sich im Einsatz heraus stellte, geriet die Fassade des Gebäudes in Brand und griff auf ein Zimmer im 1. Obergeschoss über. Von der Drehleiter aus wurde die Fassade abgelöscht, zwei Trupps unter Atemschutz bekämpften den Brand im Zimmer.
Bereits beim Feueralarm konnten alle Bewohner das Gebäude verlassen und sich in Sicherheit bringen, verletzt wurde niemand. Nach gut drei Stunden konnte der Einsatz beendet werden. Die Brandursache wird derzeit von der Polizei ermittelt.

Im Einsatz waren 115 Einsatzkräfte mit allen Feuerwehren aus der Samtgemeinde Nenndorf, Kräfte der Feuerwehr Rodenberg, der Gerätewagen Atemschutz der Kreisfeuerwehr Schaumburg und dem Rettungsdienst.

(Quelle & Fotos: Niklas Heufers, Pressesprecher Feuerwehr Samtgemeinde Nenndorf)

Werbung