Leistungsnachweis der Schaumburger Feuerwehren: Schoholtensen-Altenhagen 2 ist Kreismeister
Werbung

(Nienbrügge) Am vergangenen Sonntag fand in Nienbrügge der erste Kreis-Leistungsnachweis der Feuerwehren aus dem Landkreis Schaumburg statt. Die Feuerwehr Schoholtensen Altenhagen 2 wurde der erste Kreismeister nach den neuen Richtlinien.

Aus dem ganzen Landkreis trafen sich die Einsatzkräfte auf dem Firmengelände des Lohnunternehmens Mensching, um sich dort gegenseitig zu messen. Die 17 Gruppen mussten sich dabei in 3 Disziplinen unter Beweis stellen. Diese sind in dieser Form neu und erst seit Februar diesen Jahres für die Feuerwehren gültig. Neben einer „Fahrprüfung“ mit dem Einsatzfahrzeug musste auch unter Zeitdruck gekuppelt werden. Hierbei werden Saugschläuche mit einer Pumpe verbunden und durch Leinen und Knoten gesichert. Neben der Geschwindigkeit fließen auch Fehler mit in die Bewertung ein. Besonders stark fallen zum Beispiel Verstöße gegen die Unfallverhütungsvorschriften ins Gewicht. Wird eine Disziplin nicht in der geforderten Zeit geschafft, gilt sie als nicht bestanden.

Die letzte von 3 Prüfungen besteht aus einem kompletten Löschangriff. Hierbei muss von einem Hydranten eine stabile Wasserversorgung zum Fahrzeug aufgebaut werden und eine bestimmte menge Wasser durch den Angriffstrupp auf ein Ziel gesprüht werden. Ist das geschafft, wird ein defekt in einem Schlauch eingespielt, welcher schnellstmöglich gewechselt werden muss. Sobald die Wasserversorgung wieder steht, wird die letzte „Wasserladung“ auf das Ziel gesprüht.

All dies sind anspruchsvolle Aufgaben, welche zu den Grundtätigkeiten der Feuerwehren gehören. Fast alle der angetretenen Feuerwehren konnten mit über 98% der geforderten Leistungen auf ganzer Linie überzeugen.

Daher ist es nicht überraschend, dass es sehr knapp auf den vorderen Plätzen zuging. So lag der Unterschied zwischen Platz zehn und Platz eins nur bei 0,81%. Dass dies ein tolles Ergebnis ist, wurde auch durch Kreisbrandmeister Klaus-Peter Grote sowie Abschnittsleiter Nord Joachim Muth bei der Siegerehrung bestätigt.

Bevor es an das Verteilen der Pokale ging, wurde eine besondere Auszeichnung vergeben. Joachim Muth wurde für seine Verdienste in der Feuerwehr mit dem Feuerwehrehrenkreuz in Gold geehrt. Sichtlich gerührt nahm Muth die Ehrung unter tosendem Beifall entgegen, bevor er schließlich den ersten Pokal in die Hand nahm und mit der Siegerehrung begann. Bei aller Knappheit konnte es an diesem Tag jedoch nur einen Sieger geben.

Schoholtensen-Altenhagen 2 auf Platz 1, Wennenkamp belegte Platz 2, Bad Eilsen erreichte Platz 3

Die zweite Staffel aus Schoholtensen-Altenhagen konnte mit 100% ein wahres Traumergebnis einfahren, dicht gefolgt von der Gruppe aus Wennenkamp mit 99,67% sowie der Staffel des HLF Bad Eisen ebenfalls mit 99,67%. Platz Zwei und Drei trennten bei gleicher Punktzahl nur 8 Sekunden.

Gleich 9 Teams des Kreisleistungsnachweises konnten sich mit ihren Ergebnissen für die Teilnahme am Regionalentscheid im September qualifizieren.

Joachim Muth zeigte sich sichtlich erfreut über diese Zahl und warb für die Kreisleistungswettbewerbe, die in zwei Jahren erneut stattfinden werden. (pr/Fotos: pr)

Werbung