Bückeburg: 13-jähriger Junge vor Bahnhof bedroht und geschlagen
Werbung

(Bückeburg) Ein 13-jähriger Junge aus Porta Westfalica sah sich gestern gegen 21.30 Uhr vor dem Bückeburger Bahnhof einer Konfrontation mit zwei unbekannten Jugendlichen ausgesetzt. Der Portaner kam mit dem Zug aus Minden und sollte vor dem Bahnhof abgeholt werden.

Aus Richtung Bahnhofstraße näherten sich zwei Jugendliche dem Opfer, die zunächst nach Zigaretten fragten und anschließend Drohungen äußerten bzw. die Herausgabe des Mobiltelefons forderten. Als der 13-jährige flüchten wollte, wurde er mehrfach gegen den Kopf geschlagen und fiel zu Boden.
Weil sich ein Auto dem Bahnhof näherte, ließen die Täter von ihrem Opfer ab und liefen ohne Beute davon.

Die Polizei Bückeburg ermittelt jetzt wegen versuchten Raubes und Bedrohung. Zu den Tätern liegen folgende Personenbeschreibungen vor:

Täter 1
– südländisches Erscheinungsbild
– schwarzes Haar; gelockt und kurz
– kein Bart, keine Brille
– kräftige bzw dickliche Figur
– circa 14 oder 15 Jahre alt
– spricht Deutsch mit leichtem Akzent

Bekleidung:
– dunkelgrüner Parka mit Kapuze; vermutlich geschlossen getragen
– Jeans

Täter 2
– südländisches Erscheinungsbild
– schwarzes Haar; kurz
– kein Bart, keine Brille
– kräftige Figur; jedoch dünner als Täter 1
– circa 14 oder 15 Jahre alt
– spricht Deutsch mit leichtem Akzent

Bekleidung:
– dunkelgrüner Parka mit Kapuze, darunter ein schwarzes „PUMA“-Shirt
– Jeans

Hinweise zu den Tatverdächtigen nimmt die Polizei Bückeburg, Tel.: 05722/95930, entgegen. (po)

Werbung