Gruselige Stunden bei der Halloween-Party im Feuerwehrhaus
Werbung

Spinnenweben, leise Geräusche aus dem Nichts und leichter Nebel war am Freitag für die Kinderfeuerwehren Müsingen, Röcke und der Jugendfeuerwehr Röcke das Motto für eine gruselige Halloween-Party im Röcker Feuerwehrhaus.

Gemeinsam wurde der späte Nachmittag mit einer Stärkung am selbstgemachten Halloween-Buffet begonnen, um für den Abend gut gerüstet zu sein. Besonders lecker fanden die kleinsten Nachwuchslöscher das Halloween-Getränk.

Im Anschluss konnten sich Kinder und Jugendliche zusammen auf dem Spielplatz austoben. Kinderfeuerwehrwart Manuel Steckel und der Müsinger Ortsbrandmeister Tobias Rüthemann ließen es sich nicht nehmen, bei den verkleideten Nachwuchslöschern für gute Stimmung zu sorgen – zur Begeisterung der Kinder und Jugendlichen, die aus dem Strahlen nicht mehr herauskamen.

Im Inneren des Feuerwehrhauses wurde durch das Betreuer-Team um Melanie Steckel der weitere Abend vorbereitet; es stand das Tänzerische auf dem Plan. Natürlich mit dabei: Lorenz Büffel und sein Song „Johnny Däpp“, sowie weitere Hits.

Was die gruselig verkleideten Kinder und Jugendlichen nicht wussten: Gleich zu Beginn wählten die Betreuer eine Jury aus. Diese suchte sich die vier schönsten und gruseligsten Kostüme aus und überreichte im Anschluss kleine Präsente an die besten Kostüme. Bei der gebotenen Auswahl keine einfache Entscheidung.

Leicht geschafft und K.O. empfingen die 30 Kinder ihre Eltern und alle waren sich einig: „Nächstes Jahr muss es wieder eine Halloween-Party geben.“ Was Manuel Steckel von der Kinderfeuerwehr Röcke und Julia Ahrens aus Müsingen auch bestätigten. Mehr wurde allerdings noch nicht verraten. (pr/Fotos: Stadtpressewart Feuerwehr Bückeburg)

Werbung