Samtgemeinde Eilsen: Neue Schutzausrüstung für die Feuerwehr
Werbung

Die Einsatzkräfte von Feuerwehren sind bei ihrer Arbeit einer Vielzahl von Gefahren ausgesetzt. Fließender Verkehr, Feuer und herabstürzende Trümmerteile sind nur einige davon. Daher ist es das Wichtigste, den Mitgliedern im Einsatz den bestmöglichen Schutz bereit zu stellen.

Aus diesem Grund beschaffte die Samtgemeinde Eilsen zusammen mit der Feuerwehr neue Schutzbekleidung für ihre Einsatzkräfte welche dem neusten Stand der Technik entsprechen.

Die Wahl fiel hierbei auf eine neue Einsatzjacke der Firma Texport aus Österreich. Die neuen Jacken bieten einen extrem widerstandsfähigen Oberstoff (IB-TEX®), der einen optimalen Schutz gegen Hitze, Schnitte, Wettereinflüssen sowie eine hohe Lebensdauer gewährleistet. Das hellere Material sorgt in Verbindung mit den Reflexstreifen für eine deutlich verbesserte Wahrnehmung im fließenden Verkehr, was den Einsatzkräften gerade bei Verkehrsunfällen einen deutlichen Sicherheitsvorteil verschafft. Trotz der vielen Schutzfunktionen erreicht die Jacke bei einem sehr niedrigen Gewicht jedoch auch einen hohen Tragekomfort.

Mitte Links: Gemeindebrandmeister Hartmut Krause; Mitte Rechts: Samtgemeindebürgermeister Bernd Schönemann

Durch den robusten Oberstoff wird auch die Pflege der Schutzkleidung deutlich unkomplizierter. Eine Nachimprägnierung des Materials ist erst nach circa 40 Wäschen erforderlich. Dies spart nicht nur Kosten, sondern kommt durch den geringeren Einsatz von Chemikalien auch der Umwelt zu Gute.
Im Gegensatz zu vielen anderen Kommunen wurden die neuen Überjacken für jeden aktiven Feuerwehrangehörigen der Samtgemeinde unabhängig von seiner Funktion beschafft. Dies garantiert jeder Einsatzkraft den gleichen Schutz und ermöglicht ein einheitliches Auftreten. Durch die einheitliche Ausrüstung wird auch der Wechsel von Funktionen innerhalb der Feuerwehr vereinfacht, da keine extra Umrüstungen mehr erforderlich sind.

Neben den neuen Einsatzjacken wurden auch neue Helme der Firma Colsmann beschafft. Hier fiel die Wahl auf einen klassischem Aluminiumhelm. Der Helm ermöglicht eine optimale Wahrnehmung des Umfeldes und bietet bestmöglichen Schutz gegen Einschläge und Hitze. Das Innenleben hat jedoch nichts mehr mit einem klassischen Feuerwehrhelm zu tun. Ein ausgeklügeltes Polsterungs- und Haltesystem sorgt nicht nur für stabilen Halt und einer verbesserten Schlagabsorbierung, es sorgt auch für ein Maximum an Tragekomfort, was das Arbeiten unter dem Helm deutlich erleichtert.

Seit der Übergabe am 12. Dezember durch den Samtgemeindebürgermeister Bernd Schönemann und Gemeindebrandmeister Hartmut Krause verfügt die Feuerwehr Eilsen über eine der modernsten Schutzausrüstungen des Landkreises. Insgesamt 60.000 Euro investierte die Samtgemeinde in die neue Schutzausrüstung seiner Einsatzkräfte. Eine Investition die sich bereits in den ersten Einsätzen, sogar im tiefsten Schnee, bewährt hat.

(Text & Foto: Feuerwehr der Samtgemeinde Eilsen)

Werbung